Über mich

Wenn ich zurück blicke, wie mein Reikiweg begann, kann ich nur sagen: Bis zum 1. Seminar war ich jahrzehntelang auf der Suche und lernte. Familiär war ich vorbelastet durch eine christlich-katholische Erziehung väterlicherseits und eine Freigeistige mütterlicherseits. 
Beide Wege abwechselnd gelebt, brachten mich zu Reiki. Als Meisterin und Lehrerin gibt es für mich keine Zweifel mehr, kein Hadern mit mir und der Umwelt, sondern tiefes Wissen, Aktzeptanz und selbstverantwortliche Gestaltung. 
Meine Familie geht sowohl den katholisch gestalteten und den Reikiweg. Beides zusammen ist kombinierbar. 
Durch Reiki 1 kam ich aus meine Burn-Out Syndrom und konnte mich langsam köperlich stärken, mich mit mir selbst versöhnen und annehmen. Den Weg nach Innen hatte ich begonnen zu gehen. Der 2. Grad Reiki bedeutete für mich, Ballast abzuwerfen und loszulassen. In dieser Zeit gestaltete ich eine Bilderserie "Die alte Fabrik. Bilder wahren und sind ein Hilfsmittel und eine Ausdrucksmöglichkeit mich bis zu meinem inneren Kind vorzutasten und es ohne Maske zu erkennen und zu heilen.
Seit 2002 bin ich Meisterin und Lehrerin des klassischen Reiki der europäischen Linie. Die Meisterschaft ist die Übernahme der Verantwortung über Ereignisse und Gefühle in meinem Leben und Arbeit mit den Archetypen.
Im 1. Grad wird Energie von oben bewirkt, der 2. Grad konfrontiert mit unerledigten Themen und die Energie kommt von vorne. Im 3. Grad kommt die Energie von hinten, gibt Kraft und treibt an. 
Mein Burn-Out Syndrom habe ich seit Jahren überwunden und bin in der Lage gelassen und ohne Stress, Beruf und Familie zu bewältigen. "Sogenannte" alte Freunde haben sich längst verabschiedet oder ich mich. Es sind neue Menschen in mein Leben getreten, mit denen ich jetzt gerne Zeit verbringe, aber niemand bestimmt über mich.
Die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen kann eine zeitlang eine Gradwanderung sein, letztendlich zahlt sie sich aber aus.
Mein Wunsch ist, dass Lebenspartner von Reiki-Eingeweihten sich auch mehr öffnen und die Erfahrungen der Reiki-Seminare nicht unterschätzen. Wenn jeder seinen inneren Frieden entwickeln würde, müssten Trennungen nicht sein. Altantis kann dann wieder auferstehen.
Wenn man den Weg des Herzens aufrichtig geht, kann man alle Punkte im Leben erreichen, die für einen vorbestimmt sind und keiner muss sich im esoterischen Dschungel verlaufen. 

Hier geht es zu meiner Hompage