Wie lernt man Reiki?

Reiki wird in verschiedenen Stufen, den sogenannten Graden gelehrt.

Bereits mit dem ersten Grad, der meist an einem Wochenende gelehrt wird, kann man sich und anderen die Hände auflegen. Während eines Seminars für den ersten Grad werden die Teilnehmer mit der Geschichte des Reiki bekannt gemacht und es werden Fragen rund um das Thema besprochen. Das wichtigste ist jedoch, dass Reiki in den Kursen auch angewandt wird. Während des 1.-Grad-Seminares erhält der Teilnehmer vier Einweihungen bei denen Energiezentren (Chakren) geöffnet / aktiviert werden. Er erlernt die für eine Reikibehandlung typischen Handpositionen bei einer Eigen- und Fremdbehandlung.

Mit dem zweiten Grad erhält der Teilnehmer drei Symbole und damit die Möglichkeit, den nicht-körperlichen Bereichen menschlichen Seins (Psyche, Geist, Seele, Verstand) gezielt Reiki zu geben. Auch lernt man, Reiki zu abwesenden Personen zu schicken ("Fernreiki"). Die Möglichkeit, Fernreiki zu schicken klingt in vielen Ohren sehr unwahrscheinlich. Es ist jedoch millionenfach erprobt und es funktioniert. Der Teilnehmer erhält eine weitere Einweihung.

Der dritte Reiki Grad wird "Reiki-Meister", manchmal auch "Reiki-Meister/Lehrer" genannt. Bei einigen Abzweigungen der Überlieferung (z.B. der TAIRA) wird der Meistergrad in weitere Stufen unterteilt und entsprechend gelehrt. Wer Reiki-Meister ist, kann andere Menschen in den ersten, zweiten und Meister-Grad einweihen (auch hier gehen die Meinungen der Verbände stark auseinander. Wenn man jedoch akzeptiert, daß Frau Takata die Überbringerin des Reiki-Systems in den Westen war, dann sollte man auch akzeptieren, daß sie es war, die alle Einweihungen allen Meistern "gestattet" hat!. Die Ausbildung zum Reiki-Meister ist nicht einheitlich geregelt und wird von Meister zu Meister äußerst unterschiedlich gehandhabt. Zum dritten Grad gehört ein weiteres Symbol und eine weitere Einweihung.

Der Lehrer-Grad wird häufig auch als 3b oder 4. Grad bezeichnet. Bei diesem Ausbildungsschritt erhält der Schüler keine weiteren Symbole oder Einweihungen! Er erfährt und erlernt die Einweihungs-Rituale und er übt die Vorbereitung und Durchführung eines Seminars.

Ergänzend sei angemerkt, dass jeder Meister der selber einen Meister einweiht zum Großmeister wird.