Die Reiki-Einweihungen

In jedem Reiki-Kurs gibt es eine oder mehrere "Einweihungen". Dies ist der für viele rationale Menschen der am wenigsten nachvollziehbare Teil in Reiki, zumal die Teilnehmer gebeten werden, die Augen zu schließen. Die Einweihungen, von manchen Meistern auch Einstimmungen genannt, sind mit der wichtigste Teil von Reiki. Rein äußerlich betrachtet, führt der Meister dabei ein Ritual aus, welches er von seinem Meister erlernt hat. Was innerlich passiert, ist schwer zu beschreiben. Jeder Schüler und Meister hat dabei seine eigenen, tiefen Erfahrungen und entwickelt dabei sein eigenes tieferes Verständnis für Reiki. Während die einen nichts besonderes spüren, sind andere tief berührt, weinen, oder machen andere tiefgreifende Erfahrungen während der Einweihungen. Durch das Ritual wird der Schüler auf "wundersame" Weise mit Reiki verbunden. Manche Meister erklären die Einweihung so, dass der Schüler wieder an seine in ihm liegende Reiki-Kraft erinnert wird. Andere wiederum führen aus, dass ein "Reiki-Kanal" geöffnet wird, oder dass verschiedene Chakren aktiviert werden. Man könnte auch grob vereinfacht sagen, daß der Zivilisationsmüll, der uns von unserem Selbst trennt, beiseite geräumt wird. Wie die Erklärung auch heißen mag, letztendlich bleibt dieser Teil von Reiki unverständlich in dem Sinne, dass er durch den rationalen Verstand nicht erfasst werden kann.